Starker Auftritt in Cazis/GR

Das 3. Rennen zur Schweizer Supermoto Meisterschaft wurde dieses Jahr zum ersten mal in Cazis/GR ausgetragen.

 

Samstag:

Im 1. Training musste Randy sich zuerst einmal auf die neue Strecke vom Drivingzentrum Graubünden einschiessen. Randy fühlte sich von der ersten Minute an sehr wohl auf seiner Kawasaki, was sich auch positiv auf die Zeit auswirkte, Platz 1. Doch alle im Team blieben "Cool", denn ein 1. Training sagt noch nichts.

Im 2. Training kam Randy schon in der 3. Runde in die Box, eine Schraube von der Fussraste hatte sich gelöst, so das Randy nicht mehr drauf stehen konnte. Doch Vater Armin behob das Problem, und Randy konnte wieder auf Piste. Doch am Ende reichte es "nur" für Platz 6, was aber niemand nervös machte, den Randy fuhr mit alten Reifen.

Zum Zeittraining hin gab es dann neue Reifen, denn auf dieser Strecke ist ein Startplatz in der 1. Startreihe sehr wichtig für die Rennen.
Randy fand von Anfang an richtig gut in den Rhythmus und "haute" gleich von Anfang an gute Zeiten raus, doch in den letzten Minuten wurde er noch von Müller, Dupasquier und Niewiadomsky auf Platz 4 verdrängt, was ein Start in der 1. Startreihe bedeutete! Randy war zufrieden und auch Stolz auf sich, denn er verlor nur 0.2 Sek. auf die Pole Zeit von Dani Müller.

Sonntag:

Im Warm Up fand Randy gut in den Renn-Rhythmus, und sein Selbstvertrauen für die Rennen war da.

Der Start zum 1. Lauf gelang Randy perfekt, er konnte gleich an die 2. Position hinter Dani Müller fahren, doch der ging los wie die Feuerwehr und Randy konnte ihm nicht folgen, doch auch der 2. Platz war ein mega Ding von Randy!

Beim 2. Lauf war der Start nicht mehr so perfekt wie im 1. doch er konnte sich an der 4. Stelle einreihen. Doch 3 Runden vor Schluss passierte dem vor ihm fahrenden Dani Müller ein Fehler im Offroad, so das Randy auf dem 3. Platz ins Ziel fahren konnte.
Das Ziel für den 3. Lauf war für Randy ganz klar, keine Fehler machen und auf das Tagespodium fahren. Randy machte das was er tun musste, startete wieder gut und fuhr das ganze Renne über auf Platz 4 ohne einen Sturz zu riskieren.

 

Herzlichen Dank an alle Sponsoren, 100er Club Mitglieder und jeder der was dazu beiträgt!

 

Euer Team-Hehli