Supermoto Bürglen/TG

Am Wochenende vom 16./17.Mai 2015 ging es in die 2. Runde der Schweizer Supermoto Meisterschaft in Bürglen/TG.

 

Samstag:

Am Samstag fanden wie gewohnt für Randy 2 Freitrainings und die Qualifikation an. Für Armin waren es 1 Freitraining, die Qualifikation und der 1. von insgesamt 3 Rennläufen.

Da es in der Nacht von Freitag auf Samstag geregnet hatte, war die Piste am morgen noch etwas feucht, doch Randy entschied sich von Anfang an mit Slicks auf die Strecke zu gehen.
Er beendete das 1. Training auf dem guten 2. Platz, 0.3 sek. hinter dem führenden Marcel Baumgartner.

Zum 2. Training war der Asphalt dann trocken, jedoch der Offroad an einigen Stellen noch feucht. Randy fühlte sich auf Anhieb wohl und schlug das Tempo in den ersten Minuten klar vor. Je länger das Training dauerte, umso schneller wurde das gesamte Fahrerfeld, doch Randy konnte bis zum Schluss pushen und zum Schluss des Trainings die Bestzeit fahren, 0.7 sek. vor Philippe Dupasquier.

Zum Qualifing fühlte sich Randy sehr stark, er wollte sich gegenüber dem 1. Rennwochenende steigern. Zu Beginn konnte er gleich wieder an die Trainings anknüpfen, doch in den letzen wurde er auf Platz 4 verdrängt. Da es in Bürglen erstmals in dieser Saison den Balkenstart gibt, ist dieser 4. Platz bestimmt Goldwert!

 

Sonntag:

Am Sonntag morgen zeigte sich dann endlich die Sonne über die Strecke von Bürglen.

Randy konnte also seine Kawasaki KX450F als 4. am Balken platzieren, doch in Randy war eine kleine Unruhe zu spüren, denn der Balkenstart ist nicht sein Ding. Der Start zum 1. Lauf war nahezu perfekt, er kam als 3er hinter Dupasquier und Prestel in die erste Kurve! Er konnte dann über das gesamte Rennen an der Spitze mit Dupasquier und Prestel gut mithalten und sich eine Lücke von 5.0 Sek. auf den 4. Platzierten herausfahren und als 3. über das Ziel fahren!!

Der Start zum 2. Lauf war dann ebenso vielversprechend wie der im 1. Lauf. Wieder konnte Randy auf anhieb mit den führenden Dani Müller und Patrick Tellenbach mitfahren. Da Dupasquier einen eher schlechten Start erwischte musste er ziemlich aufholen, doch im letzen Renndrittel war er dann bei Randy angekommen. Randy beisste die Zähne zusammen und zeigte einen sehr starken Kampfwille, der sich schlussendlich wieder auszahlte, wieder Platz 3 im 2. Lauf!

Nun wollte Randy den nächsten Schritt machen, das Ziel war das Tagespodium!

Randy war vor dem Start sehr fokusiert und konzentriert, so dass er noch einmal einen sehr guten Start in den 3. Lauf zeigte. Randy reihte sich nach den ersten Kurven auf Platz 4 ein, vor ihm Patrick Tellenbach, der leider in den letzen Minuten des Rennens mit einem Plattfuss ausfiehl und Randy Platz 3 übernehmen konnte. Zu diesem Zeitpunkt des Rennens war es ein Verwalten des 3. Platz für Randy, was ihm auch souverän gelang!

Somit durfte Randy dann gleich nach der Zieleinfahrt als Tageszweiter aufs Podiium steigen!!!!
Herzlichen Dank an all unsere Sponsoren und 100er Club Mitglieder!

 

Euer Team Hehli